Blog

Ideen, Inspiration & Träumerei

Inspiration · 03/2019

Kürzlich bin ich über die Frage gestolpert "Was inspiriert dich?". Ich bin ins Grübeln geraten und zu dem Ergebnis gekommen, dass es ein Zusammenspiel verschiedener Dinge ist. Es ist zum einen die Freiheit, Ideen umzusetzen, die mir bei einem Spaziergang oder im Auto aus dem Nichts in den Kopf schießen, wenn ich an einem bestimmten Ort vorbeikomme. Zum anderen ist es auch die Plattform der sozialen Medien, wobei ich dem ganzen eher mit gemischten Gefühlen gegenüberstehe. Jedoch brennen sich Szenen in den Kopf ein, die durch weitere Ansätze, die man in der Vergangenheit hatte, ergänzt und somit – für einen selbst – vervollständigt werden.

Was ich einmal gelesen hatte war der Tipp, vor der Linse bildlich in Formen zu denken und diese dann zusammen harmonieren lassen. Schlussendlich, wie ihr schon merkt, kann ich mich nicht festlegen. Ich weiß, dass Inspiration bei mir ein laufender Prozess ist, der niemals still steht und an jeder Ecke und bei jeder Gelegenheit stattfinden kann. Ich kann kein Magazin lesen und anschließend behaupten "jetzt fühle ich mich inspiriert" – denn es bleiben meist nur Stückchen hängen. Gänzlich voller Ideen bin ich erst, wenn meine "Puzzelstücke" im Kopf zueinander passen. Und dann lasse ich mich auch auf die Personen vor der Kamera ein, frage sie aus, versuche anhand ihrer Hobbys oder ihres Kleidungsstils ein Paket zu schnüren, das etwas besonderes ist – allerdings immer stimmig und echt, denn das liegt mir am allermeisten am Herzen.

Um auch für euch ein paar Häppchen zum Thema Hochzeitsinspiration parat zu haben, habe ich euch hier eine meiner Pinterest-Pinnwände verlinkt: Inspiriere mich!